Papageientaucher

AI4I5870w

Das Wohl und Wehe dieser Art hängt von ihren Futterfischen ab, kleinen Glasaalen, die sie vor der Küste Schottlands oder Islands fangen. Gibt es diese Glasaale nicht, dann müssen die Jungen, die in Erdhöhlen aufgezogen werden, elendiglich verhungern. Durch die Erwärmung der Meere kommt es auch im Nordatlantik zu Verwerfungen: kälteliebende Fischarten ziehen sich zurück und andere Arten rücken nach. Aber die Papageientaucher können sich nicht umstellen, größere Fische können sie nicht fangen mit ihren speziellen Schnäbeln. So wird mit dem Ausbleiben der Glasaale auch diese wunderbare Vogelart über kurz oder lang verschwinden… (fotos – GoldenBright)

https://www.flickr.com/photos/jinliangnynj/35808119862/

Segelnde Möve

seagull

Bei dem Foto gefällt mir besonders das steile Licht vor blauem Himmel, dass die vordere Flügelkante akzentuiert und durch die hinteren Schwung- und Schwanzfedern hindurchscheint, während der Bauch und die Flügelunterseite im Dunkel liegen – ein schöner Effekt. Möven gehören sowieso zu meinen Lieblingsvögeln,  denn sie sind fast immer in der Luft, immer auf der Suche nach Futter, ob an Land oder auf dem Wasser.

(foto – Max.G.)

Stolze Eltern

Bild 134766_01

Aber auch Wachsame – eine Kanadagans wird ihre Kinder gegen jeden Räuber erbittert verteidigen (foto – Friedrich Gross).