Mars

Rim of Lederberg Crater on Mars

Rand des Lederberg Kraters, aufgenommen durch den MRO.

(foto – NASA/JPL-Caltech/University of Arizona/USGS)

Advertisements

Mars

ESP_050553_1420

Erosionsrinnen am Rande eines Kraters, aufgenommen aus einer Höhe von 270 Kilometern vom MRO – die Diagonale des Fotos entspricht 5 Kilometern (foto – NASA/JPL-Caltech/University of  Arizona).

Mars

Dunes of the Southern Highlands

Schlangenartig gewundene Sanddünen auf der Südhemisphäre des roten Planeten. Es sind die sogenannten „Barchan Dünen“ in der Hellepontus Region, ein Hochplateau, bei tiefstehender Sonne fotografiert vom MRO.

(foto – NASA/JPL-Caltech/University of Arizona)

 

Mars

Wanderdünen in der Nordpolar-Region unseres Nachbarplaneten – eine Aufnahme des Mars Reconnaissance Orbiters aus ca. 240 Kilometer Höhe.

(foto – NASA/JPL-Caltech/University of Arizona)

Mars

Die Aufnahmen des Mars Reconnaissance Orbiters faszinieren mich immer wieder – seit Jahren zieht diese Sonde ihre Bahn um den roten Planeten und funkt dabei verblüffende, neue Eindrücke zur Erde zurück:

Seasonal Flows in Valles Marineris

Hier hat sich schwarzer, vulkanischer Flugsand am Rande des Valles Marineris abgelagert, welches hauptsächlich aus Buntsandstein, wie wir ihn auch von der Erde her kennen. besteht.

(foto – NASA/JPL-Caltech/University of Arizona)

Mars

Landslide!

Hier hat in der Vergangenheit einmal ein gigantischer Erdrutsch
stattgefunden – möglicherweise unter Beteiligung von damals
noch reichlicher vorhandenem Wasser. Aufnahme des MRO.

(foto – NASA/JPL-Caltech/University of Arizona)

Mars

Erosion of the Edge of the South Polar Layered Deposits

Erodierende Klippen in der Südpolar-Zone von Mars. Aufnahme des MRO.

(foto – NASA/JPL-Caltech/University of Arizona)

 

Mars

RÄTSELHAFTE SAND-LAWINEN

Dieser schwarze Staub „fließt“ die Hänge eines helleren Sediments hinunter. Er kommt dabei aus höherem Terrain, welches aus dieser Perspektive nicht einzusehen ist – hier ist kein Wasser im Spiel!  Eine Aufnahme des MRO (foto – NASA/JPL-Caltech/University of Arizona).