Pier Paolo Pasolini

Für mich einer der, wenn nicht DER wichtigste Regisseur und Filmemacher im Italien der 60er und 70er Jahre. Ausserdem ein ernstzunehmender Essayist und Schriftsteller, der sich immer einmischte und daher auch viel mit der italienischen Justiz zu kämpfen hatte. Mein Lieblingsfilm ist immer noch der in schwarzweiß mit Laienschauspielern gedrehte „Accatone“, ein Film über Würde, Verrat, den Kampf um das Leben, die Unmöglichkeit von Liebe in den Strassen Roms – mit der grandiosen Musik von J.S.Bach, was für ein Kontrast. Später verfilmte Pasolini viele biblische oder antike Themen. Er ging aber auch immer wieder Tabus an, wie in „Salo“. Bis heute wird vermutet, dass Pasolinis Tod ein Auftragsmord war – er wurde am 2.11.75 am Strand von Ostia bei Rom erschlagen.

Adriano Celentano

Das 2000er Album ist eines seiner Besten.


LAGO ROSSO

Donna
donna
donna
sei dura come un sasso
affondo in mezzo a un lago rosso
resisterti non so non posso
ho il cuore malato davvero
in bocca mi resta l’amaro
è vero dolore

Bella
bella
bella
in ogni gesto ad ogni mossa
ad ogni bacio una scossa
sprofondo dentro i questa fossa
è febbre, bruciante calore
passione che è quasi furore
per me non è amore.

Lago rosso ma cosa fai
quel riflesso cancella ormai
l’azzurro chiaro del cielo
che mi travolge dentro un velo scuro
io più bella non ti vorrei
più geloso diventerei
e sogno un bagno di luce
e quel che cerco
è solo un po‘ di pace
che gusto c’è poi a farci male
se vinci tu, dimmi, a cosa vale?
per questa vita non pretenderemo il sole.

Donna
donna
donna
così mi fai scoppiare il cuore
con queste poche gocce d’amore
morir di sete è proprio brutto
di giorno il cielo è già nero
è un film che racconta il vero
il vero dolore…