Frühlingsgefühle bei den Eichhörnchen

Big Nut

Zur Zeit gibt es bei den Eichhörnchen in meinem Garten viel zu beobachten – das schöne Wetter der letzten Tage löste bei ihnen erhöhte Aktivitäten aus. Es gibt wilde Jagden durchs Geäst der Bäume und Büsche. Dazu werden fleißig versteckte Nüsse vom letzten Herbst wieder ausgegraben. Man rüstet sich zudem für die kommende Brutsaison – die Kobel werden frisch ausgepolstert. Dazu schaffen die possierlichen Tierchen Moos und feines Gras in die Kronen der Bäume…

(foto – Daniel Grothe)

Advertisements

Eichhörnchen

Red Squirrel

(foto – Peter Vogel)

Eichkatzerl

Ecureuil roux

Diese putzigen Tiere sehe ich jeden Tag bei mir in den Bäumen und da das Haus mit Efeu und Wein bewachsen ist, können sie sogar dort herumturnen und kommen bis vor mein Bürofenster.  🙂

(foto – Alain Triep-Capdeville)

Neujahr in Arosa

20170101_AEM_7784

Das Grauhörnchen hat an sich genug zu fressen…     😉

20170101_AEM_7791

Trotzdem versuchte man mal, es zu locken…     🙂

20170101_AEM_7796

Noch zutraulicher war die kleine Meise…

Selbst in der Schweiz lag in den Tälern kaum Schnee. Sie hatten heuer den trockensten Dezember seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Erst jetzt im Januar kommt Neuschnee dazu – wer Ski fahren will, muss hoch hinaus.

(fotos – Markus Aeschimann)

Eichhörnchen

Eichhörnchen

Gestern sah ich drei (!) von den flinken Burschen. Da ich einen Nussbaum im Garten habe, geht es ihnen gut bei mir. Überall sind Nüsse versteckt, auch die Krähen bekommen ihren Teil ab (foto – Lutz S.).

Grauhörnchen

DSC03053

Hörnchen unbeeindruckt vom Regen…

Grauhörnchen kommen eigentlich aus Amerika. Sie sind leider sehr invasiv und haben sich in England relativ stark vermehrt – sie verdrängen dabei nach und nach unsere roten Eichhörnchen. Vereinzelt gibt es inzwischen auch in Deutschland Vorkommen. Ich würde mir wünschen, dass beide Arten koexistieren könnten… ?

Hörnchen relaxed auf Nachbars Zaun.                       (fotos – Nicholas Brett)