Søren Kierkegaard

 

Selbst der einfachste und gewöhnlichste Mensch hat eine Doppelexistenz. Er hat eine Geschichte, und diese ist nicht nur ein Produkt seiner eigenen freien Handlungen. Die innere Tat dagegen gehört ihm selber und wird ihm für alle Ewigkeit gehören, die kann die Geschichte ihm nicht nehmen. Sie folgt ihm nach, sei es zur Freude, sei es zum Schmerz.

Seneca

 

Das größte Lebenshindernis ist die Erwartung: Abhängig vom Morgen, verliert sie das Heute. Über das, was in der Hand des Schicksals liegt, verfügst du, doch das, was in deiner Hand liegt, läßt du dir entgehen. Wonach hältst du Ausschau? Wonach streckst du dich? Alles Künftige ist ungewiß: Lebe jetzt gleich.

Weisheit

 

Was Du sagst, sollte besser sein als dein Schweigen.

Wenn nicht, sag nichts…

 

(chinesisches Sprichwort)

 

Buddha

Buddha

Ich denke manchmal, wenn die ganze Menschheit aus Buddhisten
bestehen würde, wäre die Welt friedlicher. Ich hänge keiner Religion
an, aber wenn ich eine wählen müsste, dann wäre es wohl diese…

(foto – xin beitou)

P A R A D O X O N

Sol

Was für ein Wunder eigentlich, dass wir uns genau in dieser Entfernung zur Sonne befinden , nicht näher und nicht weiter, dass es Wasser auf unserem Planeten gibt, dass wir einen Mond haben, der die Erdachse stabilisiert, dass wir ein Magnetfeld haben, welches uns vor schädlicher Strahlung aus dem All schützt – und was tun wir? Wir zerstören täglich und mit atemberaubender Geschwindigkeit dies Wunder im Weltall, führen Kriege, reißen die Erde auf, vergiften Flüsse und Meere, holzen die letzten Primärwälder ab und machen uns und den anderen Geschöpfen auf diesem kleinen Planeten das Leben zur Hölle – ist das nicht Irsinn?

Rolf Dieter Brinkmann

 

„er unter ihnen ging bald so wie Jesus
Christus, dachten wir, und uns tat der
leid, denn wir dachten, wie traurig es
sein muß, von so vielen geliebt zu
werden“…