JOHN COLTRANE

Heute vor 50 Jahren starb einer der großen Erneuerer des Jazz viel zu früh. Es ist allerdings erstaunlich, wie stark sich John Coltranes Stil schon in den fünf Jahren verändert hatte, die zwischen diesen zwei Live-Aufnahmen liegen. 1960 in meinem Geburtsjahr spielte er noch recht brav, während 1965 der Freejazzer voll erwacht war. In diesen wenigen Jahren tat sich so viel, wurden unzählige Platten in unterschiedlichsten Formationen und Besetzungen aufgenommen. Man staunt heute, wie die Musiker damals dieses Pensum schaffen konnten, zumal ja nebenher noch ständig in Clubs gespielt werden musste, um das tägliche Brot zu verdienen.

„Ich strebte nach einem weit ausholenden Sound und wollte die zu einem Akkord gehörigen Skalen ganz ausreizen. Also spielte ich sie sehr schnell, so dass sie manchmal schon wie Glissandi klangen. Auch dachte ich in Tongruppen, nicht in einzelnen Tönen. Ich probierte, diese Gruppen auf die Akzente zu platzieren und dabei die starken Taktschläge zu betonen. So konstruierte ich eine Linie und hob Töne hervor – eine lange Linie mit einigen herausgehobenen Akzenten im Zuge der Bewegung…“

John Coltrane

 

 

Pulp

Wer erinnert sich noch an diese interessante Band aus den 90ties um Sänger Jarvis Cocker? Es gibt jetzt einen schönen Dokumentarfilm bei „arte“ über ihre Reunion-Tour mit vielen Interviews, auch von Fans aus Sheffield – prädikat sehenswert. Ich war nie der große Brit-Pop Fan, aber diese Truppe hatte/hat wirklich Klasse!

Patricia Kaas

Am französischen Nationalfeiertag möchte ich dieser Sängerin danken, die eine tolle Botschafterin der Deutsch-Französischen Freundschaft ist. Aufgewachsen in Lothringen, mit ersten Erfolgen im benachbarten Saarland, war sie immer in beiden Sprachen zu Hause und fühlte sich sowohl ihrer Heimat Frankreich als auch den Deutschen verbunden, die bis heute mit zu ihren größten Fans zählen – unzählige Touren durch alle großen deutschen Städte und das Bundesverdienstkreuz belegen es. In den letzten Jahren ist es etwas stiller um Patricia Kaas geworden. Teils persönliche Tiefschläge und auch  künstlerische Krisen kamen zusammen. Aber ich weiß, dass sie eine Kämpferin ist und weitermacht. Bon Chance!

French singer Patricia Kaas

(foto – PAN Photo / Vahan Stepanyan)