Blizzard über USA-Ostküste

Dieser Sturm ist schon etwas Besonderes: er dehnt sich von Florida bis zu den Neuengland-Staaten aus und zieht dabei Mengen von feuchter Luft aus dem Süden ab, die dann über dem Festland auf die polare Kaltluft stößt und abschneit. Da, wo sich die Luft einkringelt, kam es zudem zu teils schweren Sturmfluten (besonders in Massachusetts, aber auch in New Jersey). Westlich davon sieht man die zugefrorenen großen Seen. Schön auszumachen auch die Schneegrenze, die sich zwischen Nord- und Südstaaten hinzieht, an der Küste aber bis Nord-Florida herunter reicht. Das Bild wurde vom GOES-16 Satelliten aufgenommen (foto – NOAA).

Advertisements

Eiswolken

Colour grading

Eiswolken entstehen in großer Höhe und bestehen nicht aus kondensiertem Wasser, sondern aus feinen Eiskristallen.

(foto – Neil Dalphin)