Malvida von Meysenbug

Ich bestätige voll Glück meinen Glauben daran, daß wir in uns einen Funken jenes ewigen Lichts tragen, das im Grunde des Seins leuchten muß, und das unsere schwachen Sinne nur von ferne ahnen können. Ich erkenne es als unsere höchste Pflicht, diesen Funken in uns zur Flamme werden zu lassen und das Göttliche in uns zu verwirklichen.

Ralph Waldo Emerson

 

Das Schönste an einer Freundschaft ist nicht die ausgestreckte Hand, das freundliche Lächeln oder der menschliche Kontakt, sondern das erhebende Gefühl, jemanden zu haben, der an einen glaubt und einem sein Vertrauen schenkt.

Franz Kafka

 

Du kannst dich zurückhalten von den Leiden der Welt,
das ist dir freigestellt und entspricht deiner Natur,
aber vielleicht ist gerade dieses Zurückhalten
das einzige Leid, das du vermeiden könntest.

Georg Büchner

 

Wie schimmernde Tränen
sind die Sterne durch die
Nacht gesprengt; es muss
ein großer Jammer in dem
Aug sein, von dem sie
abträufelten…

 

(aus „Dantons Tod“)

Adalbert Stifter

 

Wenn man den Sternenhimmel betrachtet, steht eine Schönheit vor uns auf, die uns entzückt und beseligt. Und es wird ein Gefühl in unsere Seele kommen, das alle unsere Leiden und Bekümmernisse majestätisch überhüllt und verstummen macht und uns eine Größe und Ruhe gibt, der man sich andächtig und dankbar beugt.

Heinrich Heine

 

Ausgestoßene Verbrecher tragen oft mehr Menschlichkeit im Herzen als jene kühlen, untadelhaften Staatsbürger der Tugend, in deren bleichen Herzen die Kraft des Bösen erloschen ist, aber auch die Kraft des Guten.

 

Antoine de Saint-Exupéry

 

Auf die Haltung allein kommt es an. Denn nur sie allein ist von Dauer und nicht das Ziel, das nur ein Trugbild des Wanderers ist, wenn er von Grat zu Grat fortschreitet, als ob dem erreichten Ziel ein Sinn innewohnte.

Robert Musil

 

Jeder Mensch hat eine Methode, die Bilanz der täglichen Eindrücke zu
seinen Gunsten so umzudeuten, dass für ihn das Existenzminimum an
Lust daraus hervorgeht, welches in gewöhnlichen Zeiten genügt…