PLCK G004.5-19.5.

EIN ENTFERNTES GALAXIEN-CLUSTER 

Über fünf Milliarden Jahre ist das Licht der Galaxien auf dieser Aufnahme zu uns unterwegs gewesen und bietet damit einen extremen Blick in die Vergangenheit des Universums (foto – ESA/Hubble/NASA/RELICS).

 

Advertisements

W 51

Chandra Peers into a Nurturing Cloud

Röntgenteleskop Chandra hat diese Sternengeburtsstätte in 17.000 Lichtjahren Entfernung von der Erde aufgespürt. Die riesige Wolke besteht zu großen Teilen aus Wasserstoff und Helium, welches ionisiert leuchtet.

(foto  – NASA/CXC/PSU/L. Townsley/JPL-Caltech)

New Horizons

Die Sonde „New Horizons“ macht ihrem Namen zur Zeit alle Ehre. Sie ist nach dem Besuch bei Pluto und seinen Monden, inzwischen im Kuiper-Gürtel angelangt und konnte dort diverse interessante Objekte beobachten. Hier sehen wir links KBOs 2012 HZ84 und rechts 2012 HE85, zwei Zwergplaneten.

Es handelt sich um eine Falschfarben-Aufnahme aus dem Dezember 2017, die jetzt von der NASA freigegeben wurde. Es sind dies zugleich die bis jetzt fernsten Objekte,  die je von einer Sonde in unserem Sonnensystem als Foto zur Erde zurückgefunkt wurden. Die Voyager Sonde ist zwar noch weiter draußen in der Oortschen Wolke unterwegs, liefert aber schon lange keine Fotos mehr…

NGC 1559

Diese „kleine“ Spiralgalaxie liegt ca. 50 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Obwohl sie die Masse von 10 Milliarden Sonnen in sich vereint, ist  das immer noch zwanzig mal weniger, als in unserer Milchstraße. Dabei bewegt sich NGC 1559 mit einer Geschwindigkeit von 1300 Kilometern in der Sekunde von uns weg – die Ausdehnung des Weltall machts möglich.

(foto – ESA/Hubble/NASA)

Starburst Galaxie IC 10

A Starburst with the Prospect of Gravitational Waves

Foto der 2,2 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernten Wolke aus Gas, Staub und explodierenden Sonnen. Aufnahme mit dem Röntgenteleskop Chandra (Credits –  X-ray: NASA/CXC/UMass Lowell/S. Laycock et al.; Optical: Bill Snyder Astrophotography)

Zwerggalaxie IC 1727

Hubble Displays a Dwarf Spiral Galaxy

Auffälligstes Merkmal dieser „kleinen“ Galaxie ist ihre asymmetrische Form, mit einem zur Seite verschobenen Kern, wobei die gesamte Struktur in sich verdreht ist (foto – ESA/Hubble/NASA).

Milky Way

Day 321 - "When you look at the stars and the galaxy, you feel that you are not just from any particular piece of land, but from the solar system." - Kalpana Chawla

(foto – Stepen Rahn)

„When you look at the stars and the galaxy, you feel that you are not just from any particular piece of land, but from the solar system.“

Kalpana Chawla