Es wird eng für Bibi

 

Nach mehr als einjährigen Ermittlungen hat Israels Polizei die Anklage wegen Korruptionsverdachts gegen Ministerpräsident Benjamin Netanjahu empfohlen. Es sind demnach ausreichend Beweise für Bestechlichkeit und Untreue in mindestens zwei Fällen, sowie der Versuch der ungebührlichen Einflussnahme auf freie Medien, bewiesen.

Die endgültige Entscheidung über eine Anklage muss allerdings noch die Staatsanwaltschaft fällen. Sollte dies geschehen, wogegen eigentlich nichts spricht, wird Bibi sich kaum als Regierungschef halten können – es bleibt also weiter sehr spannend.

Gleichzeitig gab es dieser  Tage wieder große Demonstrationen, die einen sofortigen Rücktritt Netanjahus und ein Ende der illegalen Siedlungstätigkeit im Westjordanland und in Ost-Jerusalem fordern. Merkwürdigerweise hört man davon in unseren Medien fast nie etwas – bloß nichts gegen Israel sagen.

Advertisements

Possierlicher Räuber

Profile of a raccoon dog

Was bei uns in den Wäldern der Waschbär ist, könnte für Norddeutschland der sibirische Marderhund werden. Mit dem Unterschied, dass er nicht ausgesetzt wurde, sondern im Laufe der Jahrzehnte immer weiter westlich wanderte, bis er schließlich niedersächsisches und holsteinisches Territorium erreicht hatte.

Der Marderhund ist, genau wie der Waschbär, ein Allesfresser, der sich gerne vegetarisch ernährt, aber auch nicht zu den Kostverächtern zählt, wenn es um Kleinsäuger, Vogelgelege, Amphibien oder Insekten und anderes Krabbelgetier geht. Von den Jägern nicht gern gesehen, werden wir trotzdem beide Arten nicht mehr los, da die Tierchen auch in der vom Menschen stark fragmentierten Landschaft äußerst anpassungsfähig und fortpflanzungswillig sind. Dieses Exemplar lebt allerdings sicher und gut versorgt im „Zoo de Servion“ in der Nähe von Lausanne.

(foto – Tambako The Jaguar)

New Horizons

Die Sonde „New Horizons“ macht ihrem Namen zur Zeit alle Ehre. Sie ist nach dem Besuch bei Pluto und seinen Monden, inzwischen im Kuiper-Gürtel angelangt und konnte dort diverse interessante Objekte beobachten. Hier sehen wir links KBOs 2012 HZ84 und rechts 2012 HE85, zwei Zwergplaneten.

Es handelt sich um eine Falschfarben-Aufnahme aus dem Dezember 2017, die jetzt von der NASA freigegeben wurde. Es sind dies zugleich die bis jetzt fernsten Objekte,  die je von einer Sonde in unserem Sonnensystem als Foto zur Erde zurückgefunkt wurden. Die Voyager Sonde ist zwar noch weiter draußen in der Oortschen Wolke unterwegs, liefert aber schon lange keine Fotos mehr…

E. T. A. Hoffmann

 

Die Musik schließt dem Menschen ein unbekanntes Reich auf, eine Welt, die nichts gemein hat mit der äußeren Sinnenwelt, die ihn umgibt und in der er alle bestimmten Gefühle zurücklässt, um sich einer unaussprechlichen Sehnsucht hinzugeben.