Henriette Reker

„KÖLLE ALAAF“ !!!

„Der Karneval ist in den letzten Jahren zu etwas geworden, das eher einem allgemeinen Besäufnis entspricht, als dem, was einmal unsere „Karnevals-Kultur“ ausmachte. Ich will den Kölnern natürlich nicht vorschreiben, wie sie Karneval zu feiern haben, aber das, was wir heute sehen, hat teilweise nichts mehr mit Karneval zu tun. Dreck, Schlägereien, Schnapsleichen und Wildpinkler beherrschen die Szenerie – man sollte sich Gedanken machen“.

Bravo – endlich spricht es jemand aus! Als ich noch in Köln wohnte, hab ich immer spätestens vor Altweiber-Karneval fluchtartig die Stadt für einige Tage verlassen – denn das hält keiner nüchtern aus. Es musste also erst eine Frau Oberbügermeisterin in der jecken Stadt am Rhein werden, bevor mal Tacheles geredet wird. Nun soll es einen „runden Tisch“ zum Thema geben – ich bezweifele allerdings, dass dies viel bringen wird. Das wäre so, als wenn man in München das Oktoberfest in Frage stellen würde. Der exzessive Alkoholkonsum gehört ja in dieser Gesellschaft von Bayern bis hoch zur dänischen Grenze eh zum guten Ton. Wer das in Frage stellt, gilt immer noch als Spaßbremse, wenn nicht gar als Querulant…  🙄

cologne-4

Wo er liegt, ist es wenigstens ruhig… 😉                               (foto – bilderheld)

Advertisements

OHNE WORTE

 

WAS UM ALLES IN DER WELT MACHT ERDOGAN BEIM PAPST ? ? ?

DIESER HUND SOLL ERSTMAL AUFHÖREN, SEINE BEVÖLKERUNG

IM OSTEN DER TÜRKEI UND IM BENACHBARTEN SYRIEN ZU

MASSAKRIEREN !!! VON DEN ÜBRIGEN MENSCHENRECHTS-

VERLETZUNGEN IM EIGENEN LAND GANZ ZU SCHWEIGEN.   

WAS TREIBT DIESEN MANN JETZT ZUM KATHOLISCHEN

OBERHIRTEN ??? WO DOCH AUCH DIE CHRISTEN IN

DER TÜRKEI SO SCHLECHT BEHANDELT WERDEN,

GENAU WIE UNSERE ARMENISCHEN FREUNDE !!!

DA BLEIBT GRÖSSTES UNVERSTÄNDNIS . . . . . . .

 

( sorry, aber das musste mal gesagt werden! )