Ulrike Haage

großartige Filmmusik der Berliner Komponistin und Pianistin

Advertisements

Lamington National Park

Red-necked pademelon

Das kleine Rotnacken Känguru beobachtet einen

crimson rosella lamington (1 of 1)

roten Rosella Papagei beim Frühstück.

Grey funtail (5 of 5)

Während wir frieren, ist Down Under Sommer – ein Graufächerschwanz.

(fotos – Daniela Parra)

Der Lamington National Park liegt im äußersten Südosten Queenslands in der unmittelbaren Küstenregion. Das Gebiet ist stark vulkanisch geprägt und zu großen Teilen mit Urwald bedeckt. Der Park wurde schon im Jahr 1915 gegründet und zählt damit zu den älteren Nationalparks in Australien. Vor der Küste erstreckt sich das Great Barrier Reef, wer tauchen möchte, hat es also auch nicht weit. Ich konnte die Region Mitte der 90er Jahre besuchen und war begeistert von der Vielfalt der Vogelwelt. Es gibt dort unter anderen auch noch die mittlerweile sehr seltenen Kasuare. Wer in der Nähe ist, sollte einen Besuch des Lamington Parks nicht versäumen!

http://www.yugambeh.com/ – Informationen zur indigenen Bevölkerung

Weisheit

 

Was Du sagst, sollte besser sein als dein Schweigen.

Wenn nicht, sag nichts…

 

(chinesisches Sprichwort)

 

Spitzschopf Seidenkuckuck

Crested coua coua cristata

In einem befreundeten Blog fand ich diesen Vogel, in einem Zoo fotografiert, und es ließ mir keine Ruhe, ob ihn nicht jemand in freier Natur aufgenommen hat. Hier ist er, der merkwürdige Vogel, der auf Madagaskar lebt. Das Auge ist nur der kleine schwarze Punkt in mitten des „Make-up“, der Rest ist Camouflage. Dieser hier hat auch noch gerade Beute gemacht.

(foto – Charles Sharp – Anjajavy – Madagascar)

Daphnis

Schon neulich hatte ich auf das Phänomen der Auswirkung von Daphnis Gravitation auf Saturns Ringe hingewiesen. Jetzt hat Cassini ein noch viel besseres Bild geliefert, wo man diese „Wellen“ sehr gut sieht. Der kleine Mond hat einen Durchmesser von nur 8 Kilometern.

(foto – NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute)