Massereiche Zwergsterne entdeckt

Der Planetarische Nebel Henize 2-428 verbirgt in seinem Zentrum zwei unerwartet massereiche Zwergsterne, die sich gegenseitig umkreisen. Sie werden sich dabei allmählich immer näher kommen, um schließlich in rund 700 Millionen Jahren miteinander zu verschmelzen. .Es handelt sich um ein enges Pärchen Weißer Zwerge – winzig kleine, extrem dichte Sternüberreste, die zusammen eine Gesamtmasse von etwa 1,8 Sonnenmassen erreichen werden. Damit dürfte es das massereichste derartige Paar sein, welches man bis heute entdeckt hat. Wenn diese beiden Sterne miteinander verschmelzen, wird die einsetzende thermonukleare Explosion sie unweigerlich zerreißen. Beobachtungen mit Teleskopen von den Kanarischen Inseln aus haben es ermöglicht, die Umlaufbahnen der beiden Weißen Zwerge genau zu bestimmen und daraus ihren gegenseitigen Abstand und ihre Massen zu ermitteln. Ihre Umlaufdauer beträgt nur vier Stunden – damit sind sie definitiv nah genug um zu verschmelzen. Nach Einsteins Allgemeiner Relativitätstherorie senden die Zwergsterne dabei Gravitationswellen aus, während sie sich auf spiralförmigen Umlaufbahnen immer näher und näher kommen. Der bei der Verschmelzung entstehende Stern wird massereich genug sein, um in sich zusammenstürzen und als Supernova zu enden…

Advertisements
Incidental Naturalist

Connecting people to nature

Bears Interrupted

Just another WordPress.com site

polarbeargermany

Eisbären in Deutschland

%d Bloggern gefällt das: